Jahresbericht 2002

Stegbau an der Kiesgrube Wackerstein

(Bericht Pförringer Info-Blatt.)

Die Nikolausfeier der Reservistenkameradschaft (RK) Wackerstein ist traditionell auch die Jahresabschlußveranstaltung des Vereines und findet heuer am 30. November statt.

Vorstand Peter Moosburger kann dabei in seiner Jahresbilanz 2002 neben obligatorischer Mitwirkung an Gedenkveranstaltungen und dem Pförringer Vereinsleben eine Vielzahl von Atraktivitäten auflisten.

Die Zusammenarbeit mit dem Pförringer Krieger- und Soldatenverein wurde weiter verstärkt. Einige jüngere wurden "eingekleidet" und können nun z. B. an den regelmäßigen Schießübungen des Reservistenverbandes und den dienstlichen Veranstaltunge der RK teilnehmen.

Im Rahmen von solchen Veranstaltungen konnte am Schießsimulator in Münchsmünster geübt werden, ebenso die Handhabung des neuen Gewehres der Bundeswehr, dem G36 und anderer Waffen.

Beim militärischen Vielseitigkeitswettkampf des Bezirk Oberbayern wurde in Beilngries der 3. Platz belegt, in anbetracht des starken Teilnehmerfeldes eine hervorragende Leistungen. Teilnehmer waren Andreas Gläser, Bernd Höchtl, Marx Felix, Günter Wagner und Bernhard Kreis.

Anläßlich einer Ausbildung an Pioniergerät baute die RK für die Fischer einen Steg in die Wackersteiner Kiesgrube. Dieser Tag fand dann seinen Ausklang mit einem Familienabend auf dem romantisch gelegenen Grundstück der Familie von Kamerad Günter Wagner.

Das Ausbildungsbiwak vom 27.-29. September hatte diesmal das Thema "Objektschutz", der dazu durchgeführte Nachtorientierungsmarsch erstreckte sich über 7 Ausbildungsstationen. Im weiteren Verlauf stand dann u. a. die Flugschau der WDT61 Manching auf dem Programm.

Hochinteressant auch die Führung durch Fort Prinz Karl in Katharineneberg, Rückmarsch zu Fuß.